Restaurant Empfehlung | The Flying Monkey - Dim Sum Bar Berlin

Hallo meine Lieben!

++english Version below++

Am späten Freitagabend, nachdem ich in Berlin angekommen war, traf ich mich mit Angi bei ihr zuhause. Zusammen fuhren wir zum Prenzlauer Berg zur Dim Sum Bar - The Flying Monkey. Als wir dort ankamen, waren wir froh darüber reserviert zu haben. Denn es waren noch genau zwei Tische frei,und einer davon war unsere Reservierung, der andere war auch kurze Zeit später besetzt.
Da wir uns ewig nicht gesehen hatten und die Menükarte doch sehr umfangreich war , riefen wir irgendwann den Kellner zu uns (nachdem er einmal schon bei uns vorbei geschaut hatte) und bestellten. 



Wir entschieden uns, ein paar kleine Vorspeisen und auch unsere Getränke zu teilen. Als erstes kamen die Getränke: der Monkey’s Special Tee und der Monkey’s Favorite Cocktail ohne Alkohol. Angi trank als erstes den Cocktail und ich den Tee und beide waren wir überzeugt vom  tollen Geschmack dieser beiden Getränke. Kurze Zeit später kamen auchzwei der drei bestellten Speisen. Die „Spring has Sprung“ Frühlingsrollen (mit veganer Füllung) und besondere Chips mit einem Guacamole Sesamöl Dip. Die Frühlingsrollen warennur drei kleine Röllchen, die Chips waren aber eine ordentlichePortion. Anschließend kamen die Dumplings, die auch sehr klein ausfielen aber sehr köstlich schmeckten.



Nach diesen drei Kleinigkeiten war Angi schon satt. Ich bestellte noch das Pork Belly und dazu eine Portion Reis (wird empfohlen, da viel Sauce übrig bleibt). Das war auch sehr gut gemacht und schmeckt sehr zart. Anschließend tauschten Angi und ich unsere Getränke, und uns schmeckten auch die jeweils anderen Getränke.ausgezeichnet.



Später entschieden wir uns noch für eine Kokos creme brulée  und wunderten uns bei den ersten „Bissen“, dass es nicht wirklich nach Kokos schmeckt. Nach einer Weile wurde der Geschmack langsam intensiver und Kokos und creme brulée passt auch sehr gut zusammen. 


Das Restaurant ist sehr fancy und hip. Es ist relativ viel in schwarz eingerichtet, es gibt aber auch eine große Fensterwand und gegenüber eine Wand mit bunten Papageien, die mit Licht untermalt sind undsich wiederum im Fenster spiegeln. Es leuchtet rosa auf die Tische, und zusammen mit dem Licht aus der Wand macht es den Raum hell genug.
Die Toilette ist ebenfalls dunkel eingerichtet, es gibt zwei Waschbecken die sich Männer und Frauen teilen (müssen), in der Mitte zwischen den beiden Toiletten. Das Design ist selbst auf der Toilette sehr besonders, fast abgefahren, aber trotzdem schick. 
Man fühlt sich überall wohl und die Kellner*innen sind auch alle lieb, zuvorkommend und freundlich.



Die Restaurant-Bar liegt im zentralen und hippen Bezirk von Berlin, Prenzlauer Berg. Fünf Gehminuten entfernt von der U-Bahn Station Eberswalderstraße, die mit der U2, Tram M1, M10 und 12 erreicht werden kann. Das Auto lasst ihr lieber zuhause stehen, es gibt kaum Parkplätze und danach kann man hier auch noch so gut weiterziehen. 




Adresse: Öffnungszeiten:
Kastanienallee 15, So - Do: 12:00 - 00:00
10435 Berlin Fr + Sa: 12:00 - 02:00
*Küche: 12:00 - 00:00

Kurz Zusammenfassung:
€-€€
Speisen 4/5
Non-Alkohol Getränke 5/5
Bedienung 5/5
Tempo 4/5
Preis-Leistungsverhältnis 3/5
Ambiente 5/5
Parkmöglichkeiten 1/5
Lage 5/5
Öffentliche Anschlussmöglichkeiten 5/5



++English Version++

Dear all!

Last Friday evening I went to Berlin and met Angi at her home. Together, we took the train to Prenzlauer Berg to eat dinner in the Dim Sum Bar: The Flying Monkey. We arrived shortly before 9 p.m., and we we’re really happy that Angi had made a reservation. When we arrived,  there was one free table besides the one reserved for us. 



We hadn’t seen us for a while, and as the menu card is pretty long,   the waitress had to come a second time until we had decided what to drink and eat. We decided to take and share three dishes and also our beverages. For drinking, we took the Monkey’s Special tea and the Monkey’s Favorite Cocktail without Alcohol, and they served it really fast. Angi chose to start with the Cocktail while I started with the tea. A little later, two of the three dishes were served, the ‚Spring has Sprung‘ (Springrolls with vegan filling) and special chips with a Guacamole sesame oil dip (which is not listed in the current menu card in the internet). We were somewhat disappointed to find just three small spring rolls, but they tasted really good, and so did  the chips. A few minutes later the third dish was served. Thesteamed dumplings  were shockingly small but yummy. 



Angi had eaten before,  but I was still pretty hungry.  So I took a portion of pork belly with rice (recommendation from the waitress because there is a lot of sauce in the dish). It was really tender and delicious and I enjoyed it a lot.
Afterwards we swapped our drinks, and we both decided that we liked both, because they are really special and come with unknown mixtures of flavors. 



Some time later we decided to take one coconut cremebrulée as a dessert. At first,the coconut taste didn’t come out, but over time it became more intense, and all in all it was delicious. 




The Restaurant is really fancy and foofoo. The interior is almost all black  but the wall towards  the street is made of window glas. The opposite wall is a kind of wallpaper designed with colorful parrots, and with coming from light behind the wallpaper. From the ceiling,  pink light is shed, and all sources make the room shine quite bright. 
The restrooms are also rather  dark and with black tiles. Between the men‘s and women‘s toilets, the handwashing  basins are in a somewhat Asian style and for both sexes. The room is enlighten by candles and delicate ceiling light.



All in all I felt really comfy and cosy, and the waitresses were lovely and friendly. 



The Restaurant is located in the  district Prenzlauer Berg. From the subway station ‚Eberswalderstraße‘ which you can reach with the U2 and the Tram M1, M10 and 12 it’s just five minutes away by foot. Leave your car at home because there is rarely a parking slot and afterwards you can also move on faster to next locations in the neighbourhood.


Address: Opening hours:
Kastanienallee 15, Sun - Thur: 12 p.m. - 12 a.m.
10435 Berlin Fri + Sat: 12 p.m. - 02 a.m.
                                          *Kitchen hours:        12 p.m. - 12 a.m.

Short summary:
€-€€
Food 4/5
Non-alcoholic beverages 5/5
Service 5/5
Tempo 4/5
Value for money 3/5
Atmosphere 5/5
Parking situation 1/5
Location 5/5

Public transportation 5/5
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Beiträge

Rezept | ChariTea Black (selbstgemacht)

Restaurant Empfehlung | Sushi in Berlin & Potsdam

Photographie mit Miri | Langsam

Restaurant Rezension | Persisches Restaurant Darband Essen

Café Empfehlung | Frau Lüske - Kaffeehaus Berlin