Blogeinträge | Eure beliebtesten aus 2017

Hallo ihr Lieben!

2017 war ein Jahr, in dem sich mal wieder vieles verändert hat. Aber bei wem denn nicht?
Für mich persönlichaber auch hier mit und rund um diesen Blog. Denn dieser existiert so richtig erst seit Anfang März, seit dem Blogeintrag  „Travel Diary Worms“. Richtig aktive Leser wurdet ihr allerdings erst einen Monat später, und es gibt seither immer mehr als 15 Leser. Da ist noch Luft nach oben. . Denn mit der Zeit habt ihr nicht nur mich und  meinen Blog besser oder überhaupt erstmal kennengelernt, sondern mir durch euer Lesen auch zu verstehen gegeben, was euch mehr oder weniger interessiert. Ihr habt mich unterstützt, mir sogar meinen ersten Kommentar hinterlassen. Darüber habe ich mich gefreut und dafür danke ich euch ganz herzlich:) 




Damit ihr auch einen kleinen Einblick in das Jahr 2017 und meine Statistiken bekommt, zeige ich euch, welche Artikel ihr 2017 am liebsten gelesen habt. Es hat mich sehr gefreut, dass die Resonanz auf den beliebtesten Blogeintrag so großartig war. Trotzdem freue ich mich auch über die anderen Leserzahlen (festgehalten Ende 2017) und zeige euch diese nun:
  1. Rezept | ChariTea Black (selbstgemacht)                                        - 303
  1. Restaurant Empfehlung | Moki Moki Essen                                     - 83
„Also falls mal jemand nach Essen kommt und Sushi liebt, der sollte hier unbedingt vorbei schauen und zwar aus folgenden Gründen: Hier ist nicht nur alles super frisch, […], sondern auch die Kellnerinnen super süß, freundlich und schnell. Außerdem ist es total schön, kuschelig und lieb eingerichtet."
  1. Travel Diary | Griechenland mit Xandi                                             - 54
„[…] Anschließend schnibbelten meine Oma, Xandi und ich die Okraschoten für unser Abendessen. Danach fuhren Xandi und ich zum baden und blieben auch mal länger als sonst. Frühen Abends ging es dann für uns (außer meiner Oma) in die Kirche, da es üblich ist am Tag vor dem Feiertag, 15. August in die Kirche zu gehen. In griechischen Dörfern ist es üblich sich zu so einem besonderen Tag auch gut zu kleiden, also sieht man in dieser Kirche alle aufgehübschten Menschen. Von normal schön bis hin zu übertriebener Aufmachung und ganz vereinzelt Gegner in Assikleidung. Ich habe das diesmal viel mehr wahrgenommen, […]“
  1. Rückblick | Juni                                                                                - 51
„Inspiration habe ich durch alle meine Reisen bekommen. Ich war so viel weg und durfte so viel neues erleben, das bereichert immer so extrem. Es macht glücklich und das gute Wetter hat doppelt gute Laune gemacht. Ich hab immer mehr Menschen fotografiert, was für mich eigentlich immer eher ein Krampf war und manchmal auch definitiv noch ist. Es hat sich aber da dann immer ganz gut angefühlt, ich bin mal aus meiner fotografischen ‚comfort zone‘ heraus gekommen.“


  1. Photographie mit Miri | Moments in between                                   - 49
„I asked myself a lot of questions. 
Every day. Every free hour and minute.
What should I do? What do I want to do? 
Am I good enough for […]“
  1. Rückblick | Mai                                                                                 - 46
„[…] den ich unglaublich inspirierend fand und immer noch finde. Da ich gerne reise und eigentlich auch gerne von diesen Reisen berichte, aber nicht immer die Muße oder Zeit finde, sah ich das als eine gute Optionsmöglichkeit wenigstens rückblickend über meine Reisen und andere spannende Sachen aus dem vergangenen Monat zu erzählen.“
  1. Rückblick | Ein Jahr in Essen                                                           - 43
„Im Stadtteil Werden ist der Hauptsitz der Folkwang Universität der Künste. Werden sieht aus wie ein Dorf, ist total grün und liegt auf der Südseite des Baldeneysee. Nördlich des Sees liegt der Stadtteil Bredeney, und zusammen bilden sie die teuersten Stadtteile Essens. Auf beiden Seiten des Sees kann man gut spazieren gehen, im Süden ist es aber noch ein bisschen grüner. Am Wasser gibt es viele Cafés und Restaurants, in die man gut einkehren kann.“ 
  1. Restaurant Empfehlung | Hong Que Berlin                                     - 40 + 1. Kommentar
„Sowohl die Vorspeise, als auch unsere jeweiligen Hauptgerichten fanden wir äußerst gut und der Preis steht eigentlich in keinem Verhältnis, zu dieser guten Qualität, aber als Studentin bin ich froh, wenn ich für gutes Essen nicht so viel Geld ausgeben muss. Da ich nicht alles aufessen konnte, […]“
  1. Restaurant Rezension | Persisches Restaurant Darband Essen     - 40
„Die Kellnerin ist sehr höflich, zuvorkommend und freundlich. Das Essen kam sehr schnell, aber wir waren auch die einzigen Gäste, was wiederum auch ein sehr komisch Gefühl ist. Die Einrichtung ist schlicht, […]“

Welche Themen euch interessieren, habe ich dadurch gut erkannt und daher werde ich auf jeden Fall die Empfehlungen (Kategorie: Foodie) und die Rückblicke (Kategorie: Thoughts & Paper) fortführen. Persönlich mag ich Foodie, Travel & Photography am meisten, werde bei Travel ein bisschen zurück schrauben und ein bisschen mehr Photographie mit Gedanken hochladen. 




Ihr würdet mir hier zum Schluss noch ein riesige Freude bereiten, wenn ihr mir mitteilen würdet, welches euer liebster Beitrag des Jahres 2017 war. 

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Beiträge

Rezept | ChariTea Black (selbstgemacht)

Restaurant Empfehlung | Sushi in Berlin & Potsdam

Photographie mit Miri | Langsam

Restaurant Rezension | Persisches Restaurant Darband Essen

Café Empfehlung | Frau Lüske - Kaffeehaus Berlin