Restaurant Empfehlung | Ghandi Essen

Hallo ihr Lieben!

Am Samstag vor zwei Wochen, besuchte mich mal wieder die liebe Kim (aus Münster) hier in Essen und wir haben zusammen wieder ein neues Restaurant ausprobiert. Diesmal ging es ins Gandhi und mit dabei war wieder der Schlemmerblock

Als wir hinein gingen -für draußen Essen war es dann doch etwas zu frisch, war das Restaurant ganz leer und weit und breit auch kein Kellner zu sehen. Also gingen wir weiter hinein und riefen irgendwann „Hallo?“, da wir dachten, dass es vielleicht noch geschlossen haben könnte. Aber dann kam plötzlich doch ein Kellner und wir setzten uns an den schönsten und runden Tisch. Kurz darauf gab uns der Kellner die Karten und wir klappten sie auf. Aber so wie immer, hatten wir uns eine Weile nicht gesehen und redeten erst ganz viel bevor wir uns tatsächlich für etwas entschieden hatten.  

Blick von unserem Tisch (nach rechts)

Kim bestellte eine Gemüsecurry (Nr. 308) + ein Wasser und ich den Hühnerfleisch Mango-Curry (Nr. 513) + einen Bananen Milchshake. Dazu gibt es immer Reis, aber da wir zu zweit waren, bekamen wir eine große Reis Portion. Da uns das nicht genug war, bestellten wir noch ein Naan Brot (Nr. 221) dazu. Die beiden Hauptspeisen waren vorzüglich, beim Reis hätten sie durchaus einen deutlichen besseren nehmen können. Dieser hat mich sehr an diesen pappigen Schulreis erinnert und war den angegebenen Preis echt nicht Wert. Dafür hat das Naan umso besser dazu gepasst. 

Unser Essen: Links Kim und Rechts Eleni

Wir waren an einem Samstagmittag dort und man muss definitiv nicht reservieren. Auch wenn eine halbe Stunde später noch ein paar Gäste dazu gekommen sind, gab es noch genug freie Plätze. Die Kellner war zwar sehr freundlich, aber hatte auch einen sehr komischen Humor, was ihn wiederum ein wenig unsympathisch und seltsam machte. Aber das Essen brachte er sehr schnell. 

Das Interieur ist typisch indisch. Oder zumindest so wie jeder Inder in Deutschland aussieht.

Da dieses Restaurant am Ende der Rüttenscheider Straße (die Rü), also dort wo am meisten Restaurants und Café sind, liegt, eher weniger Chancen gesehen zu werden, weil vorher noch viel anderes liegt. Inder eher weniger, aber man kann den Laden trotzdem sehr leicht übersehen. Es hat trotzdem eine gute Lage, was aber auch heißt das man sehr schlecht parken kann oder nur teuer mit Parkticket. 
Am besten und schnellsten kommt man mit der U-Bahn oder der Tram vom Essener Hauptbahnhof  in 2 Stationen zum Rüttenscheider Stern.

Kurz Zusammenfassung:
€-€€
Speisen 4/5
Non-Alkohol Getränke 5/5
Alkoholische Getränke - keine Aussage
Bedienung 3/5
Tempo 5/5
Preis-Leistungsverhältnis 3/5
Ambiente 3/5
Parkmöglichkeiten 1/5
Lage 4/5

Öffentliche Anschlussmöglichkeiten 4/5
Kommentar veröffentlichen

Beliebte Beiträge

Rezept | ChariTea Black (selbstgemacht)

Restaurant Empfehlung | Sushi in Berlin & Potsdam

Restaurant Empfehlung | Moki Moki Essen

Photographie mit Miri | Langsam

Café Empfehlung | Frau Lüske - Kaffeehaus Berlin